Über die WGG

Die Wählergemeinschaft Griesheim (WGG) ist keine Partei, sondern eine Wählergruppe.

Die WGG ist parteiübergreifend, auch Mitglieder demokratischer Parteien können mitarbeiten.

Die WGG beschränkt sich ausschließlich auf die politische Gestaltung in der Stadt Griesheim.

Die WGG ist seit 2001 ununterbrochen in der Stadtverordnetenversammlung vertreten.

Grundsätze der Wählergemeinschaft Griesheim

Die Wählergemeinschaft Griesheim (WGG) als kommunalpolitisch arbeitende Vereinigung richtet ihr Programm an den von allen ihren Mitgliedern geteilten Wertevorstellungen aus.

Diese Vorstellungen werden mit folgenden Begriffen umschrieben:

  • Freiheit, Demokratie, Toleranz und Menschenrechte,
  • Selbstverantwortlichkeit und Eigeninitiative,
  • Gemeinsinn, soziale Verantwortlichkeit, Hilfe zur Selbsthilfe,
  • Familien- und Kinderfreundlichkeit,
  • Verantwortlichkeit für Umwelt und Natur.

Ausgehend von dieser Grundlage, verfolgt die WGG folgende kommunalpolitischen Zielsetzungen:

  • Friedliches Zusammenleben aller Bürgerinnen und Bürger unabhängig von Herkunft, Alter, Geschlecht, Weltanschauung, Religion, Rasse oder Nationalität;
  • Stärkung der demokratischen Selbstbestimmung der Bürgerinnen und Bürger in einer weltoffenen Stadt;
  • Fortentwicklung der kommunalen Selbstverwaltung;
  • Sparsamkeit, Effizienz, Transparenz und Bürgerfreundlichkeit der städtischen Verwaltung.

Beschluss der Gründungsversammlung

vom 15. November 2000

 

Weitergehende Informationen finden Sie in unserem Statut.

Wenn Sie Mitglied bei der WGG werden möchten, dann finden Sie hier den Mitgliedsantrag.

Vielleicht interessiert Sie auch:

Die Geschichte der WGG

Die Themen der WGG zur Kommunalwahl 2016

Unsere Kandidaten zur Kommunalwahl 2016