Warum WGG wählen?

Die Wählergemeinschaft Griesheim (WGG) wurde im Jahr 2000 gegründet. Sie ist als Wählergruppe keine Partei und beschränkt sich auf die politische Gestaltung in der Stadt Griesheim. Sie ist seit 2001 ununterbrochen in der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Griesheim vertreten.

In der WGG gibt es keine Ideologie, keine Weisungen von oben oder außen, keine Denkverbote. Die Position der WGG orientiert sich nur an den Interessen der Griesheimer Bürger, so wie wir sie verstehen. Die Stadtverordneten und Magistratsmitglieder der WGG sind bei ihren Entscheidungen nur ihrem Gewissen verantwortlich, einen Fraktionszwang gibt es nicht.

Die politische Arbeit orientiert sich auf der Basis der Grundsätze der WGG an den Interessen der Griesheimer Bürgerinnen und Bürger, für die die WGG eine gute, aber auch bezahlbare Infrastruktur, eine effiziente, nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten sparsam handelnde Stadtverwaltung und eine tragbare, gerecht und sozial verteilte Steuerbelastung erreichen will. Bürgerinnen und Bürger sollen vor Entscheidungen die Möglichkeit zur Beteiligung erhalten und sich über die Angelegenheiten der Stadt Griesheim, ihrer Stadt, umfassend und frei informieren können.

Die WGG im Feb. 2016
liste-6

Vielleicht interessiert Sie auch:

Die Geschichte der WGG

Die Themen der WGG zur Kommunalwahl 2016

Unsere Kandidaten zur Kommunalwahl 2016