2 Jahre Kooperation – eine Bilanz

Nachlese zum Sommerstammtisch der WGG am 19.07.2018

Zu ihrem vierten Sommerstammtisch hatte die Wählergemeinschaft Griesheim (WGG) eingeladen, eine Zwischenbilanz der Arbeit des 2016 gebildeten Parteienbündnisses mit CDU, GRÜNEN und FDP zu ziehen.
Etwa 20 Personen waren der Einladung für Donnerstag, den 17. Juli, gefolgt. Walter Keller, der Fraktionsvorsitzende der WGG, konnte in der TuS-Gaststätte neben eigenen Mitgliedern und interessierten Bürgern vornehmlich Anhänger der Partnerparteien aus der Kooperation begrüßen.

Auf den Plätzen lag das Originaldokument der Kooperationsvereinbarung vom 07. April 2016. Diejenigen Punkte, über welche die WGG vor allem sprechen wollte, waren in dem Papier „Den Stillstand überwinden und Griesheim wieder voranbringen“ farblich hervorgehoben. Und tatsächlich entspann sich eine ausführliche Diskussion zu den vorgeschlagenen Themen Bürgerbeteiligung, Stadtplanung, Sicherheit und Ordnung sowie Umwelt und Verkehr. Auch über die Haushaltslage der Stadt wurden offen gesprochen.

In der Aussprache herrschte weitgehend die Meinung vor, die Kooperation habe in den zurückliegenden zwei Jahren eine ganze Reihe der vereinbarten Ziele erreicht. Bei den noch nicht abgearbeiteten Punkten, wie zum Beispiel dem Neubau des Schwimmbades mit integrierter Bürgerbeteiligung, seien seitens der Kooperation mindestens entscheidende Weichen gestellt, also beispielsweise bislang fehlende Projektstudien beauftragt worden.

Neben der Sanierung des Freibades mit der Möglichkeit einer chlorfreien Wasserreinigung wurde auch über ein weiteres, für die WGG besonders wichtiges Ziel wohlwollend gesprochen, nämlich die Erhaltung historischer Stadtbilder im älteren Griesheim.

Nach zwei Stunden war die angekündigte Zeit aufgebraucht, so dass Walter Keller den Stammtischabend mit dem Hinweis auf die nächste Veranstaltung am Donnerstag, dem 26. Juli, schließen konnte: „Dann kommt der Bürgermeister dazu, so dass wir das Neueste über die aktuellen Vorhaben und Projekte erfahren werden“.

(wk/do)

Hier gehts zum Original-Text der Kooperationsvereinbarung.

Kommende Termine:

Keine Veranstaltungen

 

Nachlesen:

  • Nachlese zum fünften WGG-Sommerstammtisch mit Bürgermeister Geza Krebs-Wetzl am 27.07.2018 Trotz anhaltender Hitze hatten erneut rund 20 Bürgerinnen und Bürger am Donnerstag letzter Woche den Weg in das TuS-Heim gefunden. Die Wählergemeinschaft (WGG) hatte aktuelle Griesheimer Themen auf der Agenda ihres fünften Stammtischtermins und Bürgermeister Krebs-Wetzl zu Gast.

  • Nachlese zum Sommerstammtisch der WGG am 19.07.2018 Zu ihrem vierten Sommerstammtisch hatte die Wählergemeinschaft Griesheim (WGG) eingeladen, eine Zwischenbilanz der Arbeit des 2016 gebildeten Parteienbündnisses mit CDU, GRÜNEN und FDP zu ziehen. Etwa 20 Personen waren der Einladung für Donnerstag, den 17. Juli, gefolgt. Walter Keller, der Fraktionsvorsitzende der WGG, konnte in der TuS-Gaststätte neben

  • Eine Nachlese zum 3. WGG- Sommerstammtisch 2018 Für den 12.07.2018 hatte die Wählergemeinschaft Griesheim (WGG) zu ihrem dritten Sommerstammtisch in die TuS-Gaststätte eingeladen. Dieser wurde zum Thema „Georg-Schüler-Platz“ ähnlich wie ein „Workshop“ abgehalten. „Ist Ihnen eigentlich klar“, fragte Walter Keller eingangs die anwesenden 20 Gäste, „dass diese für Griesheimer Verhältnisse große Fläche seit etwa 1930

  • Nachlese zum zweiten Sommerstammtisch der WGG am 5.7.2018 Das Thema ,Grünes Griesheim’ lockte viele Interessierte Bürger in das TUS-Heim. Die große Beteiligung zeigte, dass dieses Thema sehr vielen Griesheimern ein Anliegen ist.

  • Eine Nachlese zum ersten Sommerstammtisch der WGG im Jahr 2018 Am 28.6.2018 fand der erste Sommerstammtisch der WGG statt.  Zur Einführung in das Thema: Katastrophenschutz- ‚Wenn nichts mehr geht’ schilderte Werner Schmachtenberg anschaulich ein November-Szenario, wenn in Griesheim für 5 Tage der Strom ausfiele: kein Licht, keine Heizung, kein Herd, kein Telefon, kein Handy, da